Zwölfjähriger hantierte mit Motorsäge. Ein Zwölfjähriger hat sich am Dienstagnachmittag im Waldviertel mit einer Motorsäge verletzt.

Erstellt am 03. Juli 2013 (13:49)
Laut NÖ Landespolizeidirektion hatte der Bub im elterlichen Hof im Bezirk Zwettl mit seinem fünfjährigen Bruder gespielt und dann das Gerät eigenmächtig in Betrieb genommen.

Der Bub wollte ein Stück Holz abschneiden. Er stellte den linken Fuß auf das Brett, um es zu fixieren. Als er mit der Motorsäge ausrutschte, schnitt er sich in die Zehen. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Gemeindearzt mit einem Rettungshubschrauber ins Landesklinikum Krems geflogen.